1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Eventman „arbeits-besucherschutz.“ (nachfolgend “Verkäufer”) genannt, vertreten durch Harald Zeiler und dem Käufer/Besteller gelten für alle Verträge über die Lieferung von Waren, zwischen dem Verkäufer und dem Käufer.

2) Vertragsschluss

2.1 Die Darstellung und enthaltene Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Vertrages.
2.2 Der Verkäufer kann die Anfrage des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, die wiederrum vom Käufer in Textform (Fax oder E-mail) bestätigt werden muss.
2.4 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist.
2.3 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3) Widerrufsrecht

3.1 Aus Gründen des Gesundheitsschutzes und der Hygiene steht dem Käufer nach
dem öffnen der Originalverpackung kein Widerrufsrecht zu, die Rückgabe von den bei uns bestellten Produkten ist dann ausgeschlossen.

4) Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Vorauskasse per Banküberweisung, die Zahlung ist sofort nach Vertragsabschluss fällig.
in einer gesonderten email erhalten Sie von uns die Auftragsbestätigung mit unserer Bankverbindung.
4.2 Die aufgeführten Preise sind zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versand und Verpackung, die Höhe der Versandkosten erfahren Sie im Angebot.

5) Liefer- und Versandbedingungen

5.1 Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.
5.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen und den erneutenVersand.
5.3. Die Produkte werden unmittelbar nach Zahlungseingang versendet. Außergewöhnliche Umstände die dazu führen das es zu Zustellungs.- und Produktionsverzögerungen führen entbinden den Verkäufer von der Haftung jeglicher Art.

6) Eigentumsvorbehalt

Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7) Mängelhaftung (Gewährleistung)

7.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.
7.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

10) Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.